Regelungen der einzelnen Bundesländer zum Kirchenaustritt

Baden-Würtemberg
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Standesamt am Wohnsitz
Die Erklärung kann persönlich zur Niederschrift abgegeben oder in öffentlich beglaubigter Form per Post eingereicht werden. Sie darf keine Bedingungen oder Zusätze enthalten. Mit Ende des Monats, in dem der Austritt wirksam wird, endet die Kirchensteuerpflicht. Die zuständige Stelle teilt den Austritt der betroffenen Religionsgemeinschaft und der Meldebehörde mit.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass
ca. 10,- bis 60,- EUR je nach Gebührensatz der Kommune
Informationsseite Baden Württemberg
Bayern
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Standesamt am Wohnsitz
Der Austritt aus einer Kirche, Religionsgemeinschaft oder weltanschaulichen Gemeinschaft muss mündlich oder schriftlich erklärt werden. Bei einer schriftlichen Austrittserklärung muss die Unterschrift des Erklärenden notariell beglaubigt sein.

In der Austrittserklärung sind anzugeben:
- der Familienname und die Vornamen des Erklärenden
- Geburtstag und -Ort
- Wohnsitz oder ständiger Aufenthalt
- eindeutige Bezeichnung der Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft, aus der der Austritt stattfindet
- Der Austritt darf nicht unter einer Bedingung oder einem Vorbehalt erklärt werden.

Eine Vertretung darf die Austrittserklärung abgeben, aber nur mit Vorlage einer schriftlichen Vollmacht, die ausdrücklich zur Abgabe einer Erklärung über den Austritt aus einer bestimmten Kirche, Religionsgemeinschaft oder weltanschaulichen Gemeinschaft bevollmächtigt. Die Unterschrift des Vollmachtgebers muss öffentlich von einem Notar beglaubigt sein.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass

Bei zugelassener Vertretung ist eine Vollmacht mit Personalausweis des Antragstellers und des Bevollmächtigten erforderlich.
25,- EUR
Bescheinigung: 6,- EUR
Berlin
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Amtsgericht am Wohnsitz

Hinweis: Die Amtsgerichtsbezirke sind nicht immer identisch mit den Verwaltungsbezirken.
Die Austrittserklärung wird mit Ende des Tages gültig, an dem die amtsgerichtliche Niederschrift unterzeichnet wurde oder die notariell beglaubigte Erklärung beim Amtsgericht eingegangen ist. Die Befreiung von der Kirchensteuer tritt mit Ende des Monats ein.

Das Amtsgericht benachrichtigt die Religionsgemeinschaft von der Abgabe der Erklärung. Es teilt den Austritt der Meldebehörde mit.
Auf Wunsch wird auch das Geburts-, Eheschließungs- oder Partnerschaftsregister beim Standesamt benachrichtigt.

Alter
Kinder ab Vollendung des 14. Lebensjahres können den Austritt selbst anmelden.
Für Kinder unter 14 Jahren und Geschäftsunfähige können Eltern oder gesetzliche Vertreter den Austritt erklären. Ab Vollendung des 12. Lebensjahres müssen Kinder persönlich anwesend eine Zustimmung zur Austrittserklärung abgeben.

Form
Der Austritt kann persönlich oder schriftlich beim Amtsgericht erklärt werden. Eine schriftliche Erklärung muss notariell beglaubigt sein und persönlich beim Amtsgericht eingereicht werden.

Persönliche Erklärung Eine Austrittserklärung durch eine bevollmächtigte Person ist nicht zulässig.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung

Optional:
- Geburtsurkunde für die Eintragung Ihres Kirchenaustritts ins Geburtsregister beim Standesamt
- Geburtsurkunden der Kinder bis zur Vollendung des 14 Lebenjahres
- Eheurkunde oder Lebenspartnerschaftsurkunde (bis Dezember 2008 Heiratsbuch oder Familienbuch) für die Eintragung des Kirchenaustritts im Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister
30,- EUR (im Voraus)

Die Benachrichtigungen nimmt das Amtsgericht erst nach Eingang der Zahlung vor.
Wird die Erklärung von einer Notarin oder einem Notar beglaubigt, entstehen dort zusätzliche Kosten
Brandenburg
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Amtsgericht am Wohnsitz

Hinweis: Die Amtsgerichtsbezirke sind nicht immer identisch mit den Verwaltungsbezirken.
Die Austrittserklärung wird mit Ende des Tages gültig, an dem die amtsgerichtliche Niederschrift unterzeichnet wurde oder die notariell beglaubigte Erklärung beim Amtsgericht eingegangen ist. Die Befreiung von der Kirchensteuer tritt mit Ende des Monats ein.

Das Amtsgericht benachrichtigt die Religionsgemeinschaft von der Abgabe der Erklärung. Es teilt den Austritt der Meldebehörde mit.
Auf Wunsch wird auch das Geburts-, Eheschließungs- oder Partnerschaftsregister beim Standesamt benachrichtigt.

Alter
Kinder ab Vollendung des 14. Lebensjahres können den Austritt selbst anmelden.
Für Kinder unter 14 Jahren und Geschäftsunfähige können Eltern oder gesetzliche Vertreter den Austritt erklären. Ab Vollendung des 12. Lebensjahres müssen Kinder persönlich anwesend eine Zustimmung zur Austrittserklärung abgeben.

Form
Der Austritt kann persönlich oder schriftlich beim Amtsgericht erklärt werden. Eine schriftliche Erklärung muss notariell beglaubigt sein und persönlich beim Amtsgericht eingereicht werden.

Persönliche Erklärung Eine Austrittserklärung durch eine bevollmächtigte Person ist nicht zulässig.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung

Optional:
- Geburtsurkunde für die Eintragung Ihres Kirchenaustritts ins Geburtsregister beim Standesamt
- Geburtsurkunden der Kinder bis zur Vollendung des 14 Lebenjahres
- Eheurkunde oder Lebenspartnerschaftsurkunde (bis Dezember 2008 Heiratsbuch oder Familienbuch) für die Eintragung des Kirchenaustritts im Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister
30,- EUR (im Voraus)

Die Benachrichtigungen nimmt das Amtsgericht erst nach Eingang der Zahlung vor.
Wird die Erklärung von einer Notarin oder einem Notar beglaubigt, entstehen dort zusätzliche Kosten
Bremen
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Optional bei:
- Evangelische Kirche
Haus der Kirche
Kirchenkanzlei
Franziuseck 2-4
28199 Bremen
Tel.: (0421) 5597-0

- Katholische Kirche:
AtriumKirche
Infozentrum + Seelsorge
Hohe Straße 7
28195 Bremen
Tel.: 3694-0
(in Bremen-Nord auch bei den jeweiligen katholischen Pfarrämtern)

- Standesamt am Wohnsitz
Die Austrittserklärung kann beim Standesamt ausgefüllt werden.

Die Erklärung muss an die zuständige Kirche weitergeleitet werden, damit der Kirchenaustritt durch den Eingang bei der Kirche wirksam wird.

Katholiken, die in Bremen-Nord wohnhaft sind, müssen die Austrittserklärung an das zuständige Pfarramt senden, da Bremen-Nord zum Bistum Hildesheim gehört.

Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Erklärung des Kirchenaustritts wirksam geworden ist.
Gültiger Personalausweis
5,50 EUR Unterschriftsbeglaubigung eines Standesbeamten
Hamburg
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Standesamt am Wohnsitz
Ein persönliches Erscheinen beim Standesamt ist nötig. Eine Vertretung mit Vollmacht ist nicht möglich.

Minderjährige, müssen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres durch einen Sorgeberechtigten den Austritt erklären lassen.
Anwesenheit des Kindes ist nicht erforderlich. Ab der Vollendung des 14. Lebensjahres kann es die Erklärung selbst abgeben.

Die Änderung bzw. der Kirchenaustritt wird dem Finanzamt automatisch mitgeteilt. Mit Ende des Monats, in dem der Austritt wirksam wird, endet die Kirchensteuerpflicht.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
31,- EUR / Person jeden Alters
Informationsseite Hamburg mit Suchfenster zuständige Stelle: https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11260680/
Hessen
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Stadt/Gemeinde
Ein persönliches Erscheinen beim Standesamt ist nötig.

Ein schriftliches Einreichen ist möglich, muss aber öffentlich beglaubigt sein (z.B. durch Notar oder Ortsgericht).

Die Erklärung zum Kirchenaustritt wird direkt wirksam und bescheinigt.

Es wird die Eintragung der Religionszugehörigkeit im Melderegister geändert und der Religionsgesellschaft mitgeteilt (dazu muss die Religionsgemeinschaft eindeutig benannt werden) sowie dem Finanzamt. Auf Wunsch kann auch die Religionszugehörigkeit aus Personenstandsregistern (z. B. Eheregister in Deutschland, Geburtsregister in Deutschland) gelöscht werden.
Gültiges Ausweisdokument
30,- EUR
Informationsseite Hessen mit Suchfenster zuständige Stelle: https://www.hessenfinder.de/portal/?SEARCHTYPE=PST&SOURCE=PstListAZ&SEARCHLETTER=K&POSTALCODE=&PSTID=8965480
Mecklenburg-Vorpommern
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Standesamt am Wohnsitz
Die Austrittserklärung muss persönlich vor dem Standesamt abgegeben werden.

Der Kirchenaustritt wird am Tag der Erklärung wirksam.
Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Monats, der auf dem Monat folgt, in dem die Erklärung wirksam geworden ist.

Den Austritt aus Kirche, Religionsgemeinschaft oder Weltanschauungsgemeinschaft kann erklären, wer das 14. Lebensjahr vollendet hat. Für eine Person, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, kann der gesetzliche Vertreter, dem die Sorge für die Person zusteht (Eltern, gegebenenfalls ein Elternteil), den Kirchenaustritt erklären. Bei Kindern, die das 12. Lebensjahr vollendet haben, kann der Austritt nicht gegen deren Willen erklärt werden.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass bzw. ausländischer Ausweis mit Meldebestätigung (nicht älter als sechs Monate)

soweit vorhanden:
Taufbescheinigung, Eheurkunde/Lebenspartnerschaftsurkunde
10,- EUR
Niedersachsen
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Standesamt am Wohnsitz
Die Austrittserklärung muss persönlich vor dem Standesamt abgegeben werden.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
25,- EUR

Bescheinigung: 10,- EUR
Nordrhein-Westfalen
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Amtsgericht am Wohnsitz
Die Erklärung kann mündlich zur Niederschrift im Amtsgericht oder schriftlich in öffentlich beglaubigter Form (idR durch Notar) abgegeben werden.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
30,- EUR
Rheinland-Pfalz
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Standesamt am Wohnsitz
Die Kirchenaustrittserklärung muss persönlich vor dem Standesamt abgegeben werden.

Die Änderung der Religionszugehörigkeit wird von der zuständigen Stelle an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) übermittelt. Von dem Kirchenaustritt erfährt der Arbeitgeber automatisiert durch Abruf der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM), die beim Bundeszentralamt für Steuern gespeichert sind.

Die Austrittserklärung wird mit dem Ablauf des Tages wirksam, an dem die Niederschrift der Austrittserklärung unterzeichnet worden oder die schriftliche Erklärung dem zuständigen Standesbeamten zugegangen ist.
Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Monats, in dem die Erklärung wirksam geworden ist.

Den Austritt aus Kirche, Religionsgemeinschaft oder Weltanschauungsgemeinschaft kann erklären, wer das 14. Lebensjahr vollendet hat. Für eine Person, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, kann der gesetzliche Vertreter, dem die Sorge für die Person zusteht (Eltern, gegebenenfalls ein Elternteil), den Kirchenaustritt erklären. Bei Kindern, die das 12. Lebensjahr vollendet haben, kann der Austritt nicht gegen deren Willen erklärt werden.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass bzw. ausländischer Ausweis mit Meldebestätigung (nicht älter als sechs Monate)

soweit vorhanden:
Eheurkunde/Lebenspartnerschaftsurkunde.
30,- EUR
Informationsseite Rheinland-Pfalz und zuständige Stellen:
https://bus.rlp.de/detail?infotype=0&pstId=206622694

Standesämter Rheinland-Pfalz:
https://www.standesamt.com/Standesaemter-Rheinland-Pfalz/11
Saarland
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Stadt/Gemeinde (i.d.R. Standesamt)
Die Austrittserklärung muss persönlich zur Niederschrift gegenüber dem zuständigen Amt abgegeben werden.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass

für Verheiratete:
Familienstammbuch oder ähnlicher Nachweis über Eheschließungs-Datum und Ort bzgl. Zuordnung
ca. 30,- EUR
Sachsen
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Standesamt am Wohnsitz
Der Kirchenaustritt muss persönlich zur Niederschrift gegenüber dem Standesamt erfolgen oder bei einer hierfür bestellten Urkundsperson (zum Beispiel Notar).
Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
Geburtsurkunde

sofern vorhanden:
Taufurkunde,
Heiratsurkunde oder Abschrift aus dem Familienbuch,

bei Vorlage ausländischer Dokumente:
gegebenenfalls Überbeglaubigung (Apostille, Legalisation) oder einer Echtheitsüberprüfung durch die zuständigen Stellen für ihre Anerkennung Fremdsprachige Dokumente müssen mit einer deutschen Übersetzung durch einen in Deutschland vereidigten Dolmetscher vorgelegt werden.
18,- EUR

Bescheinigung: 8,- EUR
Standesämter Sachsen: https://www.standesamt.com/Standesaemter-Sachsen/13
Sachsen-Anhalt
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Standesamt am Wohnsitz
Der Kirchenaustritt muss persönlich im Standesamt zur Niederschrift erfolgen oder durch eine notariell beglaubigte schriftliche Erklärung.

Detaillierte Hinweise zur Dienstleistungsbeschreibung der Stadt Halle (Saale) finden Sie hier:
http://www.halle.de/de/Verwaltung/Online-Angebote/Dienstleistungen/?RecID=476

Mit der Beurkundung des Kirchenaustritts kann die Streichung der Kirchensteuer beim zuständigen Finanzamt vorgenommen werden.

Kirchenaustritt bei Kindern und Jugendlichen:
- bis zur Vollendung des 7. Lebensjahres: durch gesetzliche Vertreter
- ab Vollendung des 7. Lebensjahres bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres: durch gesetzlichen Vertreter oder vom Kind selbst mit Einwilligung des gesetzlichen Vertreters
- ab Vollendung des 12. Lebensjahres: Austrittserklärung durch gesetzlichen Vertreter mit vorheriger Einwilligung des Kindes
- ab Vollendung des 14. Lebensjahres (religionsmündigkeit): durch Jugendlichen selbst
Gültiger Personalausweis
Geburtsurkunde

soweit vorhanden:
Eheurkunde/Lebenspartnerschaftsurkunde
30,- EUR
Informationsseite Sachsen-Anhalt:
https://buerger.sachsen-anhalt.de/detail?areaId=302178&pstId=183708&ouId=&infotype=0

Standesämter Sachsen-Anhalt:
https://www.standesamt.com/Standesaemter-Sachsen-Anhalt/14

Detaillierte Hinweise zur Dienstleistungsbeschreibung der Stadt Halle (Saale) finden Sie hier:
http://www.halle.de/de/Verwaltung/Online-Angebote/Dienstleistungen/?RecID=476
Schleswig-Holstein
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Standesamt am Wohnsitz
Die Austrittserklärung muss persönlich vor dem Standesamt abgegeben werden.

Mit der Beurkundung des Austritts nimmt das zuständige Finanzamt auf Antrag die Änderung der Angabe für den Kirchensteuerabzug als Lohnsteuermerkmal (elektronische Lohnsteuerkarte) vor.

Den Austritt aus einer Kirche, Religionsgemeinschaft oder Weltanschauungsgemeinschaft kann erklären, wer das 14. Lebensjahr vollendet hat. Für eine Person, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, kann der gesetzliche Vertreter, dem die Sorge für die Person zusteht (Eltern, gegebenenfalls ein Elternteil), den Kirchenaustritt erklären. Bei Kindern, die das 12. Lebensjahr vollendet haben, kann der Austritt nicht gegen deren Willen erklärt werden.

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Kiel: Möglich ist auch eine vom Notar beglaubigte, kostenpflichtige Austrittswillensentscheidung.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass bzw. ausländischer Ausweis mit Meldebestätigung (nicht älter als sechs Monate)

soweit vorhanden:
Taufbescheinigung,
Eheurkunde/Lebenspartnerschaftsurkunde
20,- EUR

Für eine Zweitschrift können zusätliche Gebühren anfallen.
Suchseite Schleswig Holstein für die Suche nach örtlichem Standesamt mit Informationen: https://zufish.schleswig-holstein.de//?SOURCE=PstList&PSTID=8968218
Thüringen
Wo
Verfahrensablauf
Mitzubringende Dokumente
Gebühren
Weiterführende Links
Standesamt am Wohnsitz
Der Austritt kann persönlich oder durch Einreichung einer Austrittserklärung in öffentlich beglaubigter Form (z.B. durch Notar oder Standesamt) erklärt werden.

Die Änderung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale erfolgt automatisch, nachdem das Standesamt die zuständige Meldebehörde über die Austrittserklärung benachrichtigt hat.
Gültiger Personalausweis,
Geburtsurkunde bzw. Eheurkunde
30,- EUR